Selleriesuppe mit Oliven-Trüffelöl

Ich hoffe, ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden?
Unser Weihnachten war wirklich ein Schlemmergelage. Bei der Schwägerin gab es Wildgulasch, dazu Spätzle, Rotkohl und sehr leckere Rotweinbirnen. 
Bei den Schwiegereltern traditionell wie jedes Jahr Rinderrouladen und diesmal dazu Frikadellen und Kartoffelsalat.  Natürlich war auch reichlich Kuchen, Torten und Plätzchen vertreten.
Und zu guter Letzt habe ich ja auch noch für mich und meinen Mann gekocht.

Vorspeise: Selleriesuppe mit Oliven-Trüffelöl und Kerbel

Hauptspeise: Rinderfilet im Speckmantel mit Rotweinjus, dazu Pastinakengratin, karamelisierte Honigtomaten und Romanesco

Nachspeise: dunkles Schokoladensoufflé mit Karamellsauce, Himbeermacarons und Weiße Schokomousse mit Cassis

Irgendwie habe ich die Hauptspeise nicht so perfekt anrichten können, daher kein Foto, aber es war traumhaft lecker. Und dafür, dass ich mich das erste Mal an eine Jus getraut habe, ist sie wahrhaftig lecker geworden. So lecker, dass mein Mann den Rest gestern einfach so weggelöffelt hat. Und das muss echt schon was heißen.

Den Anfang mache ich mit der Selleriesuppe


Zutaten:
1kg Knollensellerie, geputzt und gewürfelt
1,25 Liter Gemüsebrühe
3 Zehen junger Knoblauch, halbiert
3 Schalotten, in Scheiben
1EL Butter
200g Sahne
Einige Kerbelblätter
Olivenöl mit weißem Trüffel
Salz
evtl. Pfeffer

Zubereitung:
Schalotten und Knoblauch in der Butter anschwitzen, dann den Sellerie  dazu geben und auch noch einmal kurz anschwitzen. Jetzt mit der Gemüsebrühe aufgießen und wenn alles kocht, die Hitze reduzieren und gut 30 Minuten köcheln lassen. Der Sellerie darf ruhig verkochen, da die Suppe fein püriert wird. 

Ist der Sellerie gar, die Sahne dazu geben und alles mit dem Pürierstab durcharbeiten. Wer die Suppe noch feiner möchte, gibt sie noch durch ein Sieb. So sind dann wirklich alle Fasern und Stücke draußen. Wenn euch die Suppe noch zu dick ist, könnt ihr ruhig noch etwas Gemüsebrühe hinein geben. Jetzt noch einmal abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Suppe anrichten und mit den Kerbel bestreuen und zu guter Letzt das Öl über die Suppe träufeln. Fertig!

Natürlich dürft ihr das Öl und den Kerbel weglassen. Aber ich finde, dass gibt der Suppe den richtigen Kick. Und wenn mir irgendwer mal gesagt hätte, dass ich auf Trüffel stehe, hätte ich Demjenigen, gelinge gesagt, einen Vogel gezeigt.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!

Buttercuperie


Kommentare:

  1. Dein Mann hat den Rest WEGGELÖFFELT? Ich bin ein wenig traurig, dass er von meinem Verlust so profitiert hat.
    Ach ja, hier ist mein versprochener Kommentar (nur für den Fall, dass du das noch nicht bemerkt hast).
    Ich bin ja fast versucht, diese Suppe nachzukochen, obwohl ich kein großer Fan von Sellerie in solch rohen Mengen bin, einfach und allein wegen dem Trüffelöl (in dem ich ja quasi baden gehen könnte, so lecker wie das ist. Also baden und dann trinken, aber ohne baden, weil das doch irgendwie merkwürdig wäre.)

    Und ich bin wirklich, wiiirklich entsetzt darüber, dass der Rest der Rotweinjus im falschen Magen gelandet ist!

    Gruß und Kuss,
    dein Julius!
    (die Biggi, falls du es noch nicht erraten haben solltest)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hiermit verspreche ich dir hoch und heilig, dass du beim nächsten Besuch auch Jus bekommst.
      Nur bitte vorher anmelden :-)

      Also so pur Sellerie ist auch nie meins gewesen, aber er wird in der Suppe sehr mild und der Selleriegeschmack ist zwar noch da, aber erschlägt einen nicht mehr so.
      Oder ich koche sie dir, bevor du auch anfängst Saucen zu löffeln.
      Schon so spät....

      Löschen
  2. Mit Trüffel Öl, die frage ist welches Trüffel Öl ist auch Qualitativ gut? Die Idee finde ich aber gut, ich möchte dieses Rezept auch irgendwann einmal ausprobieren das steht fest.

    AntwortenLöschen
  3. Selleriesuppe ist sehr köstlich vor allem weil sie sehr wenig Kalorien hat. Werde mal diese Variante bald ausprobieren. :) LG aus meinem Tennisurlaub

    AntwortenLöschen

Über ein Kommentar von Euch freue ich mich.

Labels

vegetarisch (18) Backen (17) Hauptgericht (8) Kuchen (8) Vorspeise (7) Gemüse (6) Hauptspeise (6) Sahne (6) Schokolade (6) vegan (6) Geburtstag (5) Nachtisch (5) Sommer (5) Cupcakes (4) Garten (4) Joghurt (4) Vanille (4) zum Kaffee (4) Crème Fraîche (3) Frucht (3) Frühling (3) Gebacken (3) Huhn (3) Käse (3) Nigel Slater (3) Spargel (3) Suppe (3) Tarte (3) Weihnachten (3) Zwiebeln (3) zum Grillen (3) Advent (2) Antipasti (2) Apfel (2) Basilikum (2) Beilage (2) Bärlauch (2) Citrus (2) Creme Fraiche (2) Dipp (2) Ei (2) Eier (2) Eis (2) Feta (2) Frosting (2) Gugl (2) Hauptseise (2) Hähnchen (2) Hühnchen (2) Ikea (2) Johannisbeeren (2) Karamell (2) Kartoffeln (2) Küchlein (2) Lachs (2) Limette (2) Linsen (2) Macarons (2) Minze (2) Nachspeise (2) Nudeln (2) Oliven (2) Paprika (2) Quiche (2) Radieschen (2) Rhabarber (2) Ricotta (2) Rote Bete (2) Salat (2) Sauce (2) Schottisch (2) Tomaten (2) Ziegenfrischkäse (2) Zitrone (2) Zucchini (2) türkisch (2) 2013 (1) 2014 (1) Alltag (1) Aubergine (1) Ausflug (1) Bacon (1) Baiser (1) Balsamico (1) Bananen (1) Beeren (1) Behind the Scenes (1) Black Fungus (1) Blaubeere (1) Brezeln (1) Brownie (1) Brownies (1) Buko (1) Butter (1) Büffelmozzarella (1) Camembert (1) Dessert (1) Eggs Benedict (1) Eischnee (1) Eisschnee (1) Eiweiß (1) Erdbeeren (1) Ernte (1) Estragon (1) Fenchel (1) Fisch (1) Fladenbrot (1) Fotografieren (1) Frischkäse (1) Frühstück (1) Ganache (1) Geflügel (1) Geschenke aus der Küche (1) Getränk (1) Gyoza (1) Hack (1) Haselnüsse (1) Herbst (1) Heston Blumenthal (1) Himbeeren (1) Hinter den Kulissen (1) Hochzeit (1) Hokkaido (1) Honig (1) Ingwer (1) Kaffee (1) Keksboden (1) Kekse (1) Kerbel (1) Kleingarten (1) Knoblauch (1) Knollensellerie (1) Kräuter (1) Kuvertüre (1) Käsekuchen (1) Kürbis (1) Lecker Bakery (1) Mandel (1) Mangold (1) Marshmallows (1) Meringue (1) Mozzarella (1) Mu Err (1) Muffins (1) Möhren (1) Natur (1) Noilly Prat (1) Nougat (1) Nutzgarten (1) Nüsse (1) Obazda (1) Orange (1) Orangen (1) Oregano (1) Orient (1) Ottolenghi (1) Pasta (1) Pflanzen (1) Pilze (1) Plätzchen (1) Puffer (1) Radieschgrün (1) Red Velvet (1) Reis (1) Reste (1) Resümee (1) Rigatoni (1) Risotto (1) Rosenkohl (1) Rotwein (1) Rückblick (1) Samt (1) Sardellen (1) Sauce Hollandaise (1) Sauerkirschen (1) Schafskäse (1) Schalotten (1) Schi Schi (1) Schinken (1) Schnee (1) Schoki (1) Schoko (1) Schottland (1) Sellerie (1) Shopping (1) Shortbread (1) Silvester (1) Sorbet (1) Süßigkeiten (1) Tartelettes (1) Teig (1) Thymian (1) Torte (1) Trüffel (1) Wassermelone (1) Wermut (1) Winter (1) Zimt (1) Zitronenverbene (1) asiatisch (1) aus dem Alltag (1) aus dem Garten (1) aus dem Ofen (1) fruchtig (1) glutenfrei (1) italienische Meringue (1) japanisch (1) ohne Backen (1) ohne Mehl (1) pikant (1) warm (1) Öl (1)