Gyoza mit Mangold und Huhn

Seit 2012 sind wir doch relativ regelmäßig zu Besuch im Okinii Düsseldorf. Daran ist meine Freundin nicht ganz unschuldig. Wenn sie das hier liest, weiß sie schon, dass sie gemeint ist :-)
Hier kann man wirklich lecker japanisch essen. Leider ist Düsseldorf von Hamm doch relativ weit entfernt. Naja nicht nur leider, es schont echt den Geldbeutel. Sonst wären wir vermutlich wöchentlich dort, aber auf das Essen mögen wir nicht verzichten. Und ab und an verschlägt es mich dann Zuhause in die asiatische Küche. Die Gyoza werden von uns im Okinii eigentlich jede Runde geordert. Egal von wem. Knoblauch und Huhn ist aber auch eine verdammt leckere Kombi.

Eigentlich sind sie wirklich simpel in der Herstellung. Man muss sich nur trauen und sie selbst machen. Na gut, den Teig habe ich nun doch fertig beim Asiaten gekauft. Sonst würde sich die Zubereitungszeit auch deutlich verlängern und ich stehe manchmal echt auf Kriegsfuß mit Teigen, die ausgerollt werden wollen.

In vielen Gyoza Rezepten die ich im Netz entdeckt habe, kam Weißkohl rein. Und für zwei, drei Blätter wollte ich keinen kaufen. Ich habe dann einfach auf Mangold aus dem Garten zurück gegriffen. Generell ist es natürlich nicht wirklich ein authentisches Rezept, aber uns haben sie sehr lecker geschmeckt und der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.



Für ca. 28 Stück benötigt Ihr:

Zutaten:
Mandu- oder Wantanteigblätter, rund
200g Hühnerbrust
80g Mangold
1 EL Ingwer, gerieben
2-3 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Sojasauce

Außerdem:
Sesam- oder Erdnussöl
Wasser
Milde Sojasauce


Zubereitung:
Die Hühnerbrust und den Mangold in Streifen schneiden. Zusammen mit dem Ingwer, Knoblauch, Sojasauce in den Zerkleinerer geben und eine Farce herstellen.

Je ca. 1 Teelöffel von der Farce auf ein Teigblatt geben und die Teigränder mit Wasser bestreichen, zusammen klappen und faltig zusammen drücken. Ebenso mit den restlichen Teigblättern verfahren, bis die Füllung alle ist.Bei uns sind es 28 Stück geworden und hat genau für eine Packung Teigblätter gereicht.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Gyoza kurz anbraten. Jetzt mit ca. 150ml Wasser ablöschen und die Gyoza 5-6 Minuten bei geschlossenem Deckel dämpfen. Nun den Deckel entfernen und das restliche Wasser verdampfen lassen, die Gyoza goldbraun anbraten. Mit der milden Sojasauce zusammen servieren. Fertig!

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!



Fenchelsalat mit Oliven

War Euer Wochenende auch so verregnet?

Seit letzter Woche Mittwoch steht hier meine nigelnagelneue Gazelle in einem wunderschönen matten Türkis und wartet darauf, dass ich endlich mal eine Radtour mit ihr mache. Aber nein, es muss ja wirklich alle 15 Minuten regnen. Immerhin gestern Abend nach der Arbeit durfte ich endlich mal eine Runde mit ihr drehen.

Freitagabend hatte ich die fixe Idee, dass wir am Wochenende unbedingt grillen müssen. Mir war so nach Fisch vom Grill. Die Wahl fiel auf zwei frische Doraden. Ehrlich gesagt braucht so ein Fisch nicht viel. Einen Hauch Zitrone, etwas Salz und Pfeffer und dann nur noch genießen.
Dazu gab es einen Fenchelsalat, der ursprünglich aus einem Weber Kochbuch* stammt. Aber der erste Versuch war mir ein wenig zu stark gewürzt. Daher habe ich das Rezept kurzerhand ein wenig abgemildert. Ehrlich gesagt esse ich erst seit einigen Jahren wirklich Fenchel. Irgendwie hat mich der starke Anisgeschmack immer sehr abgeschreckt. Aber man sollte immer wieder alles probieren. Vielleicht mag man es ja doch. Und jetzt wächst er sogar bei uns im Garten.

Als Nachtisch habe ich noch flott einen Obstsalat mit Zitronenverbene und Vanille gezaubert.




Zutaten:
2 kleinere Fenchelknollen
150g grüne Oliven, einsteint & halbiert
1 Bio Zitrone, Saft & Abrieb
1 Zehe jungen Knoblauch, fein gehackt
½ Bund Schnittknoblauch, fein geschnitten
1-2 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Den Fenchel putzen und das Grün oben abschneiden. Die zarten Blättchen zur Seite legen. Die Knollen sehr dünn hobeln. Ich schneide beim Hobeln grundsätzlich den Strunk nicht weg, so fällt der Fenchel nicht auseinander und der Restehalter packt das Gemüse besser.

Fenchel mit Oliven, Knoblauch, Olivenöl und dem Abrieb einer Zitrone marinieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss das Fenchelgrün und den Schnittknoblauch drunter heben. Fertig!
Ich wünsche Euch einen guten Appetit!


Abgewandelt von: Weber's Grillen: Rezepte für jeden Tag* von Jamie Purviance

*Affiliatelinks

Ofenspargel

Sobald es den ersten deutschen Spargel gibt, dauert es nicht lange und ich muss ihn haben. Wir fiebern ja auch wirklich das ganze Jahr wieder auf die Spargelsaison hin. 
Ob Spargel klassisch, als Salat, gebacken, gedämpft, pur...ganz egal. Hauptsache Spargel. Ich könnte ihn eigentlich fast täglich essen.
Da ich noch grünen Spargel von der Panna Cotta übrig hatte, durften die restlichen Stangen mit aufs Blech wandern. Bei uns gab es den Spargel zu gedämpften Fisch.



Zutaten:
1,2kg Spargel, geschält
½TL Chiliflocken
70g Butter
60g Semmelbrösel
½TL Paprikapulver, mild
1TL Salz
1TL Rohrzucker
100ml Weißwein

Zubereitung:
Die Butter im Topf schmelzen und die Chiliflocken einrühren. Beim Spargel die holzigen Enden abschneiden und auf ein tiefes Backblech legen.
Semmelbrösel mit Salz, Paprikapulver und Zucker vermischen, den Spargel damit bestreuen. Nun die geschmolzene Butter gleichmäßig darüber träufeln. Zum Schluss den Wein von der Seite auf das Blech gießen. Im Backofen auf der mittleren Schiene bei 180°C Umluft (ohne Vorheizen) ca. 20-30 Minuten backen. Fertig!

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!



Quelle: Das grüne nicht nur vegetarische Kochbuch* von Dagmar von Cramm

*Affiliatelink

Labels

vegetarisch (18) Backen (17) Hauptgericht (8) Kuchen (8) Vorspeise (7) Gemüse (6) Hauptspeise (6) Sahne (6) Schokolade (6) vegan (6) Geburtstag (5) Nachtisch (5) Sommer (5) Cupcakes (4) Garten (4) Joghurt (4) Vanille (4) zum Kaffee (4) Crème Fraîche (3) Frucht (3) Frühling (3) Gebacken (3) Huhn (3) Käse (3) Nigel Slater (3) Spargel (3) Suppe (3) Tarte (3) Weihnachten (3) Zwiebeln (3) zum Grillen (3) Advent (2) Antipasti (2) Apfel (2) Basilikum (2) Beilage (2) Bärlauch (2) Citrus (2) Creme Fraiche (2) Dipp (2) Ei (2) Eier (2) Eis (2) Feta (2) Frosting (2) Gugl (2) Hauptseise (2) Hähnchen (2) Hühnchen (2) Ikea (2) Johannisbeeren (2) Karamell (2) Kartoffeln (2) Küchlein (2) Lachs (2) Limette (2) Linsen (2) Macarons (2) Minze (2) Nachspeise (2) Nudeln (2) Oliven (2) Paprika (2) Quiche (2) Radieschen (2) Rhabarber (2) Ricotta (2) Rote Bete (2) Salat (2) Sauce (2) Schottisch (2) Tomaten (2) Ziegenfrischkäse (2) Zitrone (2) Zucchini (2) türkisch (2) 2013 (1) 2014 (1) Alltag (1) Aubergine (1) Ausflug (1) Bacon (1) Baiser (1) Balsamico (1) Bananen (1) Beeren (1) Behind the Scenes (1) Black Fungus (1) Blaubeere (1) Brezeln (1) Brownie (1) Brownies (1) Buko (1) Butter (1) Büffelmozzarella (1) Camembert (1) Dessert (1) Eggs Benedict (1) Eischnee (1) Eisschnee (1) Eiweiß (1) Erdbeeren (1) Ernte (1) Estragon (1) Fenchel (1) Fisch (1) Fladenbrot (1) Fotografieren (1) Frischkäse (1) Frühstück (1) Ganache (1) Geflügel (1) Geschenke aus der Küche (1) Getränk (1) Gyoza (1) Hack (1) Haselnüsse (1) Herbst (1) Heston Blumenthal (1) Himbeeren (1) Hinter den Kulissen (1) Hochzeit (1) Hokkaido (1) Honig (1) Ingwer (1) Kaffee (1) Keksboden (1) Kekse (1) Kerbel (1) Kleingarten (1) Knoblauch (1) Knollensellerie (1) Kräuter (1) Kuvertüre (1) Käsekuchen (1) Kürbis (1) Lecker Bakery (1) Mandel (1) Mangold (1) Marshmallows (1) Meringue (1) Mozzarella (1) Mu Err (1) Muffins (1) Möhren (1) Natur (1) Noilly Prat (1) Nougat (1) Nutzgarten (1) Nüsse (1) Obazda (1) Orange (1) Orangen (1) Oregano (1) Orient (1) Ottolenghi (1) Pasta (1) Pflanzen (1) Pilze (1) Plätzchen (1) Puffer (1) Radieschgrün (1) Red Velvet (1) Reis (1) Reste (1) Resümee (1) Rigatoni (1) Risotto (1) Rosenkohl (1) Rotwein (1) Rückblick (1) Samt (1) Sardellen (1) Sauce Hollandaise (1) Sauerkirschen (1) Schafskäse (1) Schalotten (1) Schi Schi (1) Schinken (1) Schnee (1) Schoki (1) Schoko (1) Schottland (1) Sellerie (1) Shopping (1) Shortbread (1) Silvester (1) Sorbet (1) Süßigkeiten (1) Tartelettes (1) Teig (1) Thymian (1) Torte (1) Trüffel (1) Wassermelone (1) Wermut (1) Winter (1) Zimt (1) Zitronenverbene (1) asiatisch (1) aus dem Alltag (1) aus dem Garten (1) aus dem Ofen (1) fruchtig (1) glutenfrei (1) italienische Meringue (1) japanisch (1) ohne Backen (1) ohne Mehl (1) pikant (1) warm (1) Öl (1)