Apfeltartelettes mit Zimt und saurer Sahne

Nachdem ich einige Tage dafür verwendet habe, um das Layout wieder halbwegs so anzupassen, dass es mir gefällt. gibt es jetzt wenigstens mal etwas Leckeres für den Gaumen. Ich bin zwar immer noch nicht 100%ig zufrieden, aber dafür dass ich von HTML, CSS und sonst was nicht wirklich viel Ahnung habe, ist das Ergebnis doch recht passabel.

Draußen herbstelt es ja schon gewaltig, und es kann viel geerntet werden. Und natürlich haben jetzt auch die heimischen Äpfel Hochsaison. Leider haben wir keinen eigenen Baum mehr im Garten und der von unserer Nachbarin trägt wirklich nur arg saure Äpfel. Aber ich hab da so meine Quellen um trotzdem an Äpfel zu kommen. Und vielleicht zieht im nächsten Jahr auch wieder ein Baum bei uns ein. Gibt da nur zwei Kriterien, er muss lecker sein und rot durchzogen sein. Lecker für den Gaumen und schön für die Augen.

Übrigens bestehen die Tartelettes wieder aus meinem absoluten Hassteig. Aber es gibt auch einfach keine Alternative dafür. Wer mich wild schimpfend und fluchend in der Küche erleben will, der lässt mich Mürbeteig ausrollen. Eigentlich ist es auch eine Hassliebe. Denn er schmeckt einfach immer lecker.

Apfeltartelettes mit Zimt und saurer Sahne


Für 6 Tartelettes benötigt Ihr


Teig:
150g Mehl
90g Butterwürfel, kalt
45g Puderzucker, gesiebt
1 Prise Salz

Belag:
100g Marzipan
80 saure Sahne
50g Apfelkompott
1 gestrichener EL Speisestärke
2 TL Vanillezucker
1-2 Äpfel

Außerdem:
Puderzucker
6TL Apfelkompott
Zimt
Zucker

Zubereitung:
Aus dem Mehl, Butter, Puderzucker und Salz zügig einen Teig kneten. Diesen zu einer Rolle formen, in 6 gleichgroße Stücke teilen und für die Tarteletteformen passend ausrollen. Den Teig nun in die gebutterten und bemehlten Tarteletteformen geben. Für ca. 30 Minuten kalt stellen. 
In der Zwischenzeit aus der Sauren Sahne, Kompott, Zucker und Speisestärke die Füllung für die Tartelettes herstellen. Dafür die Zutaten einfach miteinander verrühren.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Das Marzipan auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche gleichmäßig ausrollen, so dass man 6 gleichgroße Kreise á 7cm ausstechen kann. Eventuell muss man das Marzipan noch einmal neu ausrollen.

Die Tartelettes aus dem Kühlschrank nehmen und den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Jetzt in jedes Förmchen 1TL Kompott geben und verteilen, darauf kommt der Marzipankreis. Nun die Füllung gleichmäßig verteilen und glatt streichen.
Vom ungeschälten, gewaschenen Apfel das Kernhäuse entfernen und den Apfel längs halbieren. Mit einem Hobel in dünne Scheiben hobeln und überlappend auf der Füllung verteilen. Zum Schluss mit etwas Zimt und Zucker bestreuen.

Auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen, so das der Rand goldbraun ist. Mit geschlagener Sahne oder Vanilleeis lauwarm servieren und genießen. Fertig!

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!


Blog kaputt

Ihr Lieben,

wie Ihr seht, seht Ihr viel. Leider habe ich mir durch ein doofes Versehen und Unachtsamkeit Meinerseits mir meinen Blog total zerschossen. Ich hoffe, Ihr nehmt ein wenig Rücksicht. Ich werde hier schnellstmöglich wieder Ordnung reinbringen.

Liebe Grüße


Schoko-Zucchini Kuchen mit Haselnüssen

Hier ist es echt verdammt lange still gewesen. Das lag einerseits am Urlaub und andererseits gab es bei mir einfache Blogunlust. Fotografiert habe ich aber viel und es hängt auch noch ein wenig in der Warteschleife.
Dafür ist im Garten momentan immer viel zu viel zum Ernten. Unter anderem kiloweise Haselnüsse und einige Zucchini. Beides habe ich im Schokokuchen verarbeitet. Irgendwie geistern ja auch echt einige Rezepte davon durch die Weiten des Internets, zum Beispiel bei Feines Gemüse.
Ich fand ja schon, dass die Kombination Rote Bete und Schokolade gut war, wieso nicht also auch Zucchini. Die Zucchini an sich schmeckt man nicht heraus, der Kuchen wird nur wieder verdammt saftig und vor allem lecker.

Schoko-Zucchinikuchen


Für eine 20cm Kranzkuchenform benötigt Ihr:

Zutaten:
240g Mehl
50g Kakao
1TL Natron
1 Prise Salz
½ TL Backpulver
100g Zartbitterkuvertüre
3 Eier
120g Muscovadozucker
1 TL Vanilleextrakt
350g Zucchini, grob geraspelt
120g Butter
100g Haselnüsse, gehackt

Für die Deko:
80g Zartbitterkuvertüre
3-4 EL Sahne

Zubereitung:
Den Backofen auf 175°c Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen, währenddessen die Kuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen. Nun Mehl, Salz, Backpulver, Natron und Kakaopulver miteinander vermengen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen, anschließend die geschmolzene Butter und die Kuvertüre unterrühren. Jetzt die Mehlmischung dazugeben und zügig verrühren. Zum Schluss die Zucchini und die Haselnüsse unterheben. Den Teig in die gefettete Form geben und auf mittlerer Schiene ca. 40Minuten backen, die Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Kuchen in der Form auskühlen lassen. Nach dem Erkalten die Kuvertüre mit der Sahne über dem Wasserbad vorsichtig erhitzen. Den Kuchen mit der Kuvertüre überziehen und fest werden lassen. Fertig!

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!

 

Labels

vegetarisch (18) Backen (17) Hauptgericht (8) Kuchen (8) Vorspeise (7) Gemüse (6) Hauptspeise (6) Sahne (6) Schokolade (6) vegan (6) Geburtstag (5) Nachtisch (5) Sommer (5) Cupcakes (4) Garten (4) Joghurt (4) Vanille (4) zum Kaffee (4) Crème Fraîche (3) Frucht (3) Frühling (3) Gebacken (3) Huhn (3) Käse (3) Nigel Slater (3) Spargel (3) Suppe (3) Tarte (3) Weihnachten (3) Zwiebeln (3) zum Grillen (3) Advent (2) Antipasti (2) Apfel (2) Basilikum (2) Beilage (2) Bärlauch (2) Citrus (2) Creme Fraiche (2) Dipp (2) Ei (2) Eier (2) Eis (2) Feta (2) Frosting (2) Gugl (2) Hauptseise (2) Hähnchen (2) Hühnchen (2) Ikea (2) Johannisbeeren (2) Karamell (2) Kartoffeln (2) Küchlein (2) Lachs (2) Limette (2) Linsen (2) Macarons (2) Minze (2) Nachspeise (2) Nudeln (2) Oliven (2) Paprika (2) Quiche (2) Radieschen (2) Rhabarber (2) Ricotta (2) Rote Bete (2) Salat (2) Sauce (2) Schottisch (2) Tomaten (2) Ziegenfrischkäse (2) Zitrone (2) Zucchini (2) türkisch (2) 2013 (1) 2014 (1) Alltag (1) Aubergine (1) Ausflug (1) Bacon (1) Baiser (1) Balsamico (1) Bananen (1) Beeren (1) Behind the Scenes (1) Black Fungus (1) Blaubeere (1) Brezeln (1) Brownie (1) Brownies (1) Buko (1) Butter (1) Büffelmozzarella (1) Camembert (1) Dessert (1) Eggs Benedict (1) Eischnee (1) Eisschnee (1) Eiweiß (1) Erdbeeren (1) Ernte (1) Estragon (1) Fenchel (1) Fisch (1) Fladenbrot (1) Fotografieren (1) Frischkäse (1) Frühstück (1) Ganache (1) Geflügel (1) Geschenke aus der Küche (1) Getränk (1) Gyoza (1) Hack (1) Haselnüsse (1) Herbst (1) Heston Blumenthal (1) Himbeeren (1) Hinter den Kulissen (1) Hochzeit (1) Hokkaido (1) Honig (1) Ingwer (1) Kaffee (1) Keksboden (1) Kekse (1) Kerbel (1) Kleingarten (1) Knoblauch (1) Knollensellerie (1) Kräuter (1) Kuvertüre (1) Käsekuchen (1) Kürbis (1) Lecker Bakery (1) Mandel (1) Mangold (1) Marshmallows (1) Meringue (1) Mozzarella (1) Mu Err (1) Muffins (1) Möhren (1) Natur (1) Noilly Prat (1) Nougat (1) Nutzgarten (1) Nüsse (1) Obazda (1) Orange (1) Orangen (1) Oregano (1) Orient (1) Ottolenghi (1) Pasta (1) Pflanzen (1) Pilze (1) Plätzchen (1) Puffer (1) Radieschgrün (1) Red Velvet (1) Reis (1) Reste (1) Resümee (1) Rigatoni (1) Risotto (1) Rosenkohl (1) Rotwein (1) Rückblick (1) Samt (1) Sardellen (1) Sauce Hollandaise (1) Sauerkirschen (1) Schafskäse (1) Schalotten (1) Schi Schi (1) Schinken (1) Schnee (1) Schoki (1) Schoko (1) Schottland (1) Sellerie (1) Shopping (1) Shortbread (1) Silvester (1) Sorbet (1) Süßigkeiten (1) Tartelettes (1) Teig (1) Thymian (1) Torte (1) Trüffel (1) Wassermelone (1) Wermut (1) Winter (1) Zimt (1) Zitronenverbene (1) asiatisch (1) aus dem Alltag (1) aus dem Garten (1) aus dem Ofen (1) fruchtig (1) glutenfrei (1) italienische Meringue (1) japanisch (1) ohne Backen (1) ohne Mehl (1) pikant (1) warm (1) Öl (1)