1. Bloggeburstag und eine Tart Tatin Surprise von Yotam Ottolenghi



Es herrscht hier ja momentan wieder totale Flaute. Leider. Zum einen komme ich in letzter Zeit kaum zum Kochen und wenn ist es dann meist abends nach der Arbeit und dann ist es bei dieser Jahreszeit auch schon stockfinster. Zum anderen bin ich in letzter Zeit irgendwie arg schreib- und fotografierfaul gewesen. Daher weiß ich jetzt gar nicht, ob hier überhaupt noch jemand liest?
Ich hoffe, dass ich wieder mehr Lust am Fotografieren bekomme, wenn hier Tageslichtlampen einziehen. Denn so macht das Fotografieren mir gerade gar keinen Spaß.
Und in den letzten Tagen habe ich dann auch noch das Gefühl, dass es überhaupt nicht richtig hell wird. Ich freue mich allerdings schon wie Bolle auf die Weihnachtszeit und nächste Woche ist dann auch schon der 1. Advent. So langsam sollte ich meinen Adventskranz und den Kalender rauskramen und bestücken.

Ach und um ein Haar hätte ich tatsächlich heute meinen 1. Blogggeburtstag verpasst. Gestern habe ich noch nachgeschaut, weil ich nur noch November im Kopf hatte. Aber, dass das schon heute ist, hätte ich nicht gedacht. 1 Jahr ist es also schon nun her, dass ich den Entschluss gefasst habe, meine kleine Buttercuperie aus dem Boden zu stampfen. Nicht ganz unschuldig daran, ist die liebe Steph vom kleinen Kuriositätenladen. Ich lese ihren Blog schon seit einigen Jahren, aber konnte es mir nie vorstellen, auch mal mit dem Bloggen anzufangen. Noch einmal danke für den Schubs :-)
Wo der weitere Weg mich hinführen wird, steht auf jeden Fall in den Sternen. Ich koche und backe weiterhin und werde auch wieder regelmäßig bloggen, versprochen.

Jetzt gibt es erst einmal etwas untypischer für einen Geburtstag eine Tart Tatin. Und nicht irgendeine, sondern eine Tart Tatin Surprise von Yotam Ottolenghi. Etwas abgewandelt und mit Kartoffeln und Kräutern aus dem eigenen Garten. Ich habe statt der Tarteform außerdem einfach meine ofenfeste Bratpfanne genommen.

Bei der Angabe der Personenzahl bin ich mir absolut nicht sicher. Wir haben sie bei großem Hunger schon zu zweit verputzt, aber auch schon zu dritt mit Vorspeise.

Tart Tatin Kartoffel Ottolenghi


Für eine 22er Tarteform oder ofenfeste Bratpfanne benötigt Ihr:
200g Kirschtomaten
2 EL Olivenöl + etwas zum Beträufeln
500g kleine Kartoffeln, ungeschält (bei mir 300g La Ratte & 200g Rosemarie)
1 große Zwiebel, in Scheiben
40g Zucker
10g Butter
1 EL Zitronenthymian
100g Ziegenfrischkäserolle
1 fertige Blätterteigrolle aus der Frischetheke
Salz (ich empfehle Maldon Sea Salt)
Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf 130°C Umluft vorheizen.
Die Tomaten halbieren und mit der Schnittseite nach oben in eine ofenfeste Form setzen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen gut 45 Minuten trocknen lassen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln 20-25 Minuten in Salzwasser kochen. Anschließend abgießen und abkühlen lassen. Bei den Kartoffeln von beiden Enden ein kleines Stück abschneiden und die Kartoffeln in 2cm dicke Scheiben schneiden.

Die Zwiebeln bei mittlerer Hitze mit etwas Salz und Öl etwa 10 Minuten goldbraun braten.

Wenn alle Zutaten soweit vorbereitet sind, in der ofenfesten Bratpfanne den Zucker mit der Butter unter Rühren karamellisieren lassen. Bitte darauf achten, dass der Karamell nicht zu dunkel wird. Den Karamell gleichmäßig in der Pfanne verstreichen.

Alternative:
Wenn ihr keine ofenfeste Bratpfanne habt, die Tarteform ölen und mit Backpapier auslegen. In einem kleinen Topf Zucker und Butter ebenso karamellisieren lassen und diesen dann in die Form gießen und gleichmäßig auf dem Boden verteilen.

Die Thymianblätter auf den Karamell streuen und die Kartoffeln jetzt dicht in den Karamell setzen. Jetzt vorsichtig die Tomaten und Zwiebeln in die Lücken stecken und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Den Ziegenkäse gleichmäßig darüber verteilen. Nun den Blätterteig über die Füllung legen und den Rand vorsichtig zwischen Form und Füllung stecken. (Jetzt könnte man rein theoretisch die Tarte für 24 Stunden im Backofen aufbewahren. Dafür schmeckt sie aber viel zu gut)

Den Backofen erneut vorheizen, diesmal auf 200°C Ober/-Unterhitze. Die Tarte nun für 25 Minuten backen, dann die Temperatur auf 180°C senken und weitere 15Minuten backen, bis der Teig golden und knusprig ist. Aus dem Backofen nehmen und für 2 Minuten ruhen lassen.
Einen Teller oder eine Kuchenplatte fest auf die Form drücken und flott umdrehen (diesen Schritt überlasse ich meistens meinem Mann, ich bin da langsam für). Jetzt die Pfanne oder die Form anheben und wegstellen und wenn alles geklappt hat, gibt es eine wunderschöne Tarte. Sie schmeckt frisch einfach wunderbar, aber auch lauwarm kann man nicht die Finger davon lassen.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit!



Labels

vegetarisch (18) Backen (17) Hauptgericht (8) Kuchen (8) Vorspeise (7) Gemüse (6) Hauptspeise (6) Sahne (6) Schokolade (6) vegan (6) Geburtstag (5) Nachtisch (5) Sommer (5) Cupcakes (4) Garten (4) Joghurt (4) Vanille (4) zum Kaffee (4) Crème Fraîche (3) Frucht (3) Frühling (3) Gebacken (3) Huhn (3) Käse (3) Nigel Slater (3) Spargel (3) Suppe (3) Tarte (3) Weihnachten (3) Zwiebeln (3) zum Grillen (3) Advent (2) Antipasti (2) Apfel (2) Basilikum (2) Beilage (2) Bärlauch (2) Citrus (2) Creme Fraiche (2) Dipp (2) Ei (2) Eier (2) Eis (2) Feta (2) Frosting (2) Gugl (2) Hauptseise (2) Hähnchen (2) Hühnchen (2) Ikea (2) Johannisbeeren (2) Karamell (2) Kartoffeln (2) Küchlein (2) Lachs (2) Limette (2) Linsen (2) Macarons (2) Minze (2) Nachspeise (2) Nudeln (2) Oliven (2) Paprika (2) Quiche (2) Radieschen (2) Rhabarber (2) Ricotta (2) Rote Bete (2) Salat (2) Sauce (2) Schottisch (2) Tomaten (2) Ziegenfrischkäse (2) Zitrone (2) Zucchini (2) türkisch (2) 2013 (1) 2014 (1) Alltag (1) Aubergine (1) Ausflug (1) Bacon (1) Baiser (1) Balsamico (1) Bananen (1) Beeren (1) Behind the Scenes (1) Black Fungus (1) Blaubeere (1) Brezeln (1) Brownie (1) Brownies (1) Buko (1) Butter (1) Büffelmozzarella (1) Camembert (1) Dessert (1) Eggs Benedict (1) Eischnee (1) Eisschnee (1) Eiweiß (1) Erdbeeren (1) Ernte (1) Estragon (1) Fenchel (1) Fisch (1) Fladenbrot (1) Fotografieren (1) Frischkäse (1) Frühstück (1) Ganache (1) Geflügel (1) Geschenke aus der Küche (1) Getränk (1) Gyoza (1) Hack (1) Haselnüsse (1) Herbst (1) Heston Blumenthal (1) Himbeeren (1) Hinter den Kulissen (1) Hochzeit (1) Hokkaido (1) Honig (1) Ingwer (1) Kaffee (1) Keksboden (1) Kekse (1) Kerbel (1) Kleingarten (1) Knoblauch (1) Knollensellerie (1) Kräuter (1) Kuvertüre (1) Käsekuchen (1) Kürbis (1) Lecker Bakery (1) Mandel (1) Mangold (1) Marshmallows (1) Meringue (1) Mozzarella (1) Mu Err (1) Muffins (1) Möhren (1) Natur (1) Noilly Prat (1) Nougat (1) Nutzgarten (1) Nüsse (1) Obazda (1) Orange (1) Orangen (1) Oregano (1) Orient (1) Ottolenghi (1) Pasta (1) Pflanzen (1) Pilze (1) Plätzchen (1) Puffer (1) Radieschgrün (1) Red Velvet (1) Reis (1) Reste (1) Resümee (1) Rigatoni (1) Risotto (1) Rosenkohl (1) Rotwein (1) Rückblick (1) Samt (1) Sardellen (1) Sauce Hollandaise (1) Sauerkirschen (1) Schafskäse (1) Schalotten (1) Schi Schi (1) Schinken (1) Schnee (1) Schoki (1) Schoko (1) Schottland (1) Sellerie (1) Shopping (1) Shortbread (1) Silvester (1) Sorbet (1) Süßigkeiten (1) Tartelettes (1) Teig (1) Thymian (1) Torte (1) Trüffel (1) Wassermelone (1) Wermut (1) Winter (1) Zimt (1) Zitronenverbene (1) asiatisch (1) aus dem Alltag (1) aus dem Garten (1) aus dem Ofen (1) fruchtig (1) glutenfrei (1) italienische Meringue (1) japanisch (1) ohne Backen (1) ohne Mehl (1) pikant (1) warm (1) Öl (1)